Direkte, effektive und transparente Hilfe für Afrika

{nomultithumb}

education4kenya bei facebook  education4kenya bei Twitter  education4kenya bei Google+

{nomultithumb}

Vorschau auf e4k TV

{nomultithumb}

Die neue Fotoausstellung wird ab 27.11.2017 in der Arztpraxis der Dipl. Med. Karin Pohlers in Rositz präsentiert.

Protokoll der 2. öffentlichen Mitgliederversammlung

Protokoll der 2. öffentlichen Mitgliederversammlung des Vereins im Jahr 2010

Ort: Hotel „Astor“ Altenburg, Bahnhofstraße 4
Zeit: 29. September 2010, 18:00 Uhr

Teilnehmer: 50 Mitglieder und Paten, 4 Gäste (3 Pers. Stadtfernsehen Abg., Herr Dr. Schubert)

Versammlungsleiter: Herr Gunter Nehrig

TOP 1
Durch Herrn Nehrig wurde die Mitgliederversammlung eröffnet und alle Anwesenden begrüßt. Entsprechend der vorliegenden Tagesordnung wurde die Versammlung fortgeführt.

TOP 2
Mit etwas Verspätung wurde Herr Dr. Schubert, Staatssekretär des Thüringer Ministeriums f. Soziales, Familie und Gesundheit, begrüßt, welcher im Namen der Ministerin, Frau Taubert, dem
Verein einen Fördermittelbescheid in Höhe von 3000,- € überreichte. Diese Gelder werden für die technische Ausstattung des Vereinsbüros eingesetzt.
Herr Dr. Schubert, der selbst eine Patenschaft für ein kenianisches Kind übernommen hat, erklärte, dass Bildung die beste Entwicklungshilfe für Kinder in Afrika ist und unser Bildungs-projekt an der richtigen Stelle zum Einsatz kommt.

TOP 3
Herr Kielmann führte in seinem Kurzbericht die Schwerpunkte der Antragstellung an das BMZ
für den Anschlussbau unserer Schule in Mombasa zu einer Primary School mit acht Klassen aus.
Daran soll sich eine Art Berufsvorbereitung knüpfen, um unseren Kindern noch bessere Möglichkeiten beim Einstieg in eine Arbeit zu finden. Der geplante Baubeginn ist April 2011.
Weiterhin wurde die Mitgliederversammlung über die dafür notwendigen Voraussetzungen und harten Forderungen, die bis zur Genehmigung des Antrages noch durch den Verein zu bewältigen sind, informiert.
Des Weiteren hat der Verein vor Ort noch ein großes logistisches Problem zu lösen. Die Kinder unserer Schule kommen aus einem weitläufigen Einzugsgebiet. Um alle Kinder rechtzeitig und sicher in die Schule zu bringen benötigen wir einen Matatu (Kleinbus). Dieses Problem müssen wir nun im Rahmen des nächsten Projektabschnittes lösen.

TOP 4
Zur Notwendigkeit der Bildung von 4 Arbeitsgruppen im Verein machte Herr Nehrig entsprechende Ausführungen. Der Umfang des Arbeitspensums ist stetig gestiegen zur Zeit umfasst der Verein 70 Mitglieder und 161 Paten, die es gilt zu betreuen.

Folgende Arbeitsgruppen wurden gebildet:

- AG Beirat (beratendes Organ) Mitglieder: Herr Th. Heydenreich Herr Dr. G. Schlütter
Herr M. Raab Herr Dr. J. Knorr
Herr G. Keßler Herr J. Kielmann
Herr S. Rydzewski Herr Wukasch

- AG Öffentlichkeitsarbeit Mitglieder: Herr J. Fleischer Frau S. Manger
Herr D. Schade Herr W. Stallinger
Frau A. Hoheisel

- AG Schule Mitglieder: Herr H.-Jürgen Gleitsmann Herr Th. Schwarzbach
Herr G. Müller Herr Dr. L. Misselwitz
Frau B. Drischmann
Frau Posmick Grundschule / W.-Busch
Herr Ch. Patzwaldt
Frau A. Schwarzbach
Frau S. Röding-Kanwischer / Grundschule Paulinenaue
Herr J. Kielmann

- AG Junges Kenia Mitglieder: Frau K. Greger Frau U. Meyer
Herr P. Irmer Frau
Herr S. Räppel

TOP 5
Die AG-Leiter führten einige Schwerpunkte zu ihrer Arbeit an und legten kurz ihre Vorstellungen zur Unterstützung der Vereinsarbeit dar. Die dazu erarbeiteten Konzepte, sowie die entsprechenden Termine werden im Internet auf unserer Web-Seite veröffentlicht, in den nächsten Mitglieder-versammlungen besprochen und abgerechnet werden. Die Arbeitsgruppen sind offen und riefen die Teilnehmer der Mitgliederversammlung zur Mitarbeit auf. Hilfe und gute Ideen sind immer gefragt, um die zu bewältigen Aufgaben realisieren zu können.

TOP 6 und TOP 7
Im TOP 3 zur Weiterführung des Schulneubaus wurde bereits auf das Problem des Schulbusses hingewiesen. Es gibt zwei Möglichkeiten, den Kauf in Deutschland und Überführung nach Kenia
bzw. der Kauf in Kenia. Beide Möglichkeiten sind mit finanziellen Mitteln verbunden, die der Verein in Höhe von 7 – 10 T€ durch Geldsammelaktionen aufbringen muss. Verschiedene Aktivitäten sind bereits angeschoben, z. B. werden die Lehrlinge des LRA einen Kuchenbasar veranstalten und den Erlös dem Verein zu kommen lassen. Zum Oktoberfest wird die Destillerie- und Liqueurfabrik eine Tombola zu unseren Gunsten durchführen. Am 28.11.10 wird in der Eisarena Crimmitschau eine Event ebenfalls zu Gunsten unseres Vereins (Spiel Eispiraten gegen Eislöwen Dresden) statt finden. Hier werden wir mit einer Videosequenz und einem Stand als Verein präsent sein. Des Weiteren wird in der INNOVA ein Projekt durch Jugendliche im Bereich der Holzbear-beitung in Form eines Busses durchgeführt. Dieser Bus wird in Einzelteile zerlegbar sein und die Teile werden mittels einer Versteigerung an interessierte Sponsoren für unseren guten Zweck vergeben.

TOP 8
Der Vereinsvorsitzende bedankte sich bei allen Mitgliedern und Paten für die bisherige Unterstützung und die bereits geleisteten Spenden, ohne die wir unser Vorhaben nicht realisieren hätten können.

Des Weiteren informierte er über das Stipendium, welches durch Herrn Dr. Porta ausgereicht wurde. Dieses Stipendium beträgt 1.000 € und soll durch einen Wissenswettstreit jedes Jahr unter unseren Schülern in Kenia neu vergeben werden.

Herr Plötner, bot seine Mitarbeit bei der Realisierung des Projektes für den Schulneubau an, da
im Bereich der Ausbildung als Lehrer tätig war und uns hier sicher hilfreich unter die Arme greifen kann. Zu gegebenen Zeit werden wir darauf zurück kommen.

Frau Dr. Kessler ist Ärztin und sammelt in ihrer Praxis Spenden, in dem Sie für Bescheinigungen kein Geld nimmt, sondern sich über eine Spende für hilfebedürftige Kinder in Kenia freut. Diese Möglichkeit wollte Sie ggf. an Kollegen in der Mitgliederversammlung weiter geben.

Gegenwärtig befindet sich unser Praktikant, Herr Patrick Irmer, bis zum Februar 2011 an unserer Schule vor Ort in Kenia und kann die Ziele des Vereins umsetzen helfen.

Ein weiterer Punkt war der Vorschlag zur Änderung unserer Satzung:

Satzung § 2: Zweck und Ziel (Satz 1 – siehe Satzung)

alt: „... und zwar durch Förderung von Kindern und Jugendlichen der internationalen
Gesinnung im Rahmen von Entwicklungshilfe in Afrika, speziell in Kenia.“

neu: „... und zwar durch Förderung von Kindern und Jugendlichen der internationalen
Gesinnung sowohl im Innland als auch im Ausland, insbesondere im Rahmen von
Entwicklungshilfe in Afrika. Der Verein ...“

Durch die Anwesenden der Mitgliederversammlung wurde der Vorschlag einstimmig angenommen
und wird beim Registergericht in Gera durch unseren Rechtsanwalt, Herrn Selder, zur Bestätigung eingereicht.

Die nächste Mitgliederversammlung wird im März / April 2011 durchgeführt.
Altenburg, 07.10.2010

G. Nehrig
Vorstandsvorsitzender

nach oben