Direkte, effektive und transparente Hilfe für Afrika

{nomultithumb}

education4kenya bei facebook  education4kenya bei Twitter  education4kenya bei Google+

{nomultithumb}

Vorschau auf e4k TV

{nomultithumb}

Die neue Fotoausstellung wird ab 27.11.2017 in der Arztpraxis der Dipl. Med. Karin Pohlers in Rositz präsentiert.

Erziehung zu Weltoffenheit, Toleranz und Demokratie – nie zu früh!

Kindergarten NöbdenitzUnter diesem Aspekt weilte kürzlich der Verein „education4kenya“, vertreten durch Herrn Heydenreich und Herrn Gleitsmann, in der Kita „Nemtzer Rasselbande“ in Nöbdenitz. Etwas aufgeregt waren beide Herren schon, denn die bange Frage lautete: „Wie können wir den Knirpsen das Anliegen des Vereines, Kindern in Afrika eine Schulbildung zu ermöglichen, vermitteln?“. Doch was uns erwartete, war schlichtweg umwerfend und bestätigte eindrucksvoll die Überschrift. Begrüßt von wunderschön „afrikanisch“ kostümierten und geschminkten Kindern, wurden uns stolz zwei Modelle afrikanischer Dörfer mit allem „Zubehör“, selbstverständlich in kindlicher Handarbeit und aus Naturmaterialien hergestellt, gezeigt und erklärt. Herrlich auch die Begeisterung der Kinder bei erzieherisch wirksamen, afrikanisches Leben simulierenden, Spielen. Hier wurde den Kindern nahe gebracht, wie kompliziert einfache Dinge wie Kochen und Wäschewaschen (weil vorher erst mühsam das Wasser besorgt und teilweise noch gereinigt werden musste) sein können.

Nöbdenitzer Kinder beim WassertragenAll das war durch die Erzieherinnen bereits vorbereitet und so waren eigentlich wir die Lernenden. Da aber Kinder neugierig sind, blieben Fragen an uns nicht aus, sodass auch wir aktiv werden und vom Leben der kenianischen Kinder und unserem Anliegen erzählen konnten. Spielen, fragen, zuhören – all das machte hungrig und müde.

So kam dann die Mittagspause mit dem Verzehr der von den Kindern vorbereiteten, über offenem Feuer zubereiteten afrikanischen Gemüsesuppe gerade recht.

afrikanisch essenDie Einladung an uns, mitzuessen, nahmen wir dankbar an und haben es nicht bereut, sie schmeckte vorzüglich. Gern hätten wir auch am folgenden Mittagsschlaf teilgenommen, aber „die Pflicht rief“. Es war eine tolle Veranstaltung, für die wir dem Erzieherinnenteam und den Kindern ganz herzlich Dank sagen möchten.

Thomas Heydenreich, Hans-Jürgen Gleitsmann, (ABG 05.09.2012)

nach oben