Direkte, effektive und transparente Hilfe für Afrika

{nomultithumb}

education4kenya bei facebook  education4kenya bei Twitter  education4kenya bei Google+

{nomultithumb}

Vorschau auf e4k TV

{nomultithumb}

Die neue Fotoausstellung findet bis 20.11.2017 im Ratssaal des Schmöllner Rathauses statt.

Was passiert mit der Spende von 200 € / Jahr?

Nachdem das Geld auf unserem Vereinskonto eingegangen ist, erhalten Sie die Bestätigung und eine Spendenquittung. Das Geld wird bis zur Übergabe in Kenia auf unserem Konto verwaltet. Der Zahlungseingang bedeutet für uns, das wir eine Patenschaft nach Kenia melden können. Die einheimische Kommission vor Ort stellt sicher, das auch wirklich bedürftige Kinder die Möglichkeit erhalten, ein Jahr zur Schule zu gehen. Diese sucht Kinder aus, deren Eltern es sich niemals leisten könnten, Ihr Kind zur Schule zu schicken. Bei einem Einkommen von ca. 200 € / Jahr ist das auch unmöglich.

Das Geld wird auch nicht an die Eltern, sondern direkt an die Schule übergeben. Dadurch ist sichergestellt, das die Spende auch wirklich dem Kind zugute kommt.

Wie kommt das Geld nach Kenia?

Die Spenden werden 3-mal im Jahr durch den Vorsitzenden Gunter Nehrig persönlich nach Mombasa gebracht und an unsere Partnerschulen übergeben.

In Deutschland gibt es auch genug Elend - wieso soll ich spenden?

Es ist richtig, dass es auch hierzulande soziale Notstände gibt. Jedoch sind diese in keiner Weise mit den Zuständen in Kenia /Afrika zu vergleichen. Oftmals ist es auch nicht so leicht, sich ein reales Bild darüber zu verschaffen, wie die Menschen - und insbesondere eben - die Kinder dort leben müssen. Da wir die Hilfe direkt vor Ort bringen, gibt es keine Streuverluste. Des weiteren entstehen auch keine so genannten Overheadkosten.

Hilfe in Deutschland zu organisieren, die auch ankommt, ist sehr schwierig, Wir haben festgestellt, dass gerade diejenigen, welche das Argument bringen, dass es doch hierzulande auch Elend gibt, dies zwar als Argument vorbringen, aber gleichzeitig auch für hiesige Not noch nie gespendet haben.

Reichen denn 200 € aus, angesichts der gewaltigen Probleme Afrikas?

200 € reichen für die gewaltigen Probleme natürlich nicht aus.

Ein Ausbildungsplatz kostet in Kenia zur Zeit 400 €. Ziel unseres Vereines ist es, den Kindern der ärmsten Familien in Mombasa / Kenia einen Schulbesuch und eine tägliche Mahlzeit zu ermöglichen ohne das Prinzip Hilfe zur Selbsthilfe zu vernachlässigen.So sind die Eltern für Schuluniformen, Schulbücher und Transport ihrer Kinder selbst verantwortlich. die restlichen Kosten werden durch ein bzw. mehrere Paten gemeinsam getragen. Da wir keine Overhaedkosten (Verwaltungskosten) produzieren, können wir bereits mit 200 €  unser Ziel erreichen. Im Vergleich zu anderen Organisationen aus diesem Bereich ist dies zugegeben sehr gering. Natürlich freuen wir uns auch über Sachspenden, falls eine Kinderpatenschaft für Sie noch nicht in Frage kommt.

nach oben